Ferien2Go 2021 – Sehr gut angenommen

„Auf ein Neues“ dachten wir in diesem Jahr und boten wieder einen bunten Blumenstrauß von Aktionen für Jugendliche an.

Vom 19. bis zum  30.07.2021 waren das neun Angebote, meist halbtägig, die in Auswahl belegt werden konnten. 39 Jugendliche nahmen insgesamt teil, viele davon an mehreren Tagen. Zu Beginn oder nach Ende der Aktivität gab es einen musikalischen Input mit Gedanken zum zugehörigen Liedtext, oft auch unter Bezug auf das Tagesprogramm.


Es begann montags mit dem „Renner“ aus dem letzten Jahr: StandUpPaddeling. Dieses Jahr konnten wir dazu den Postweiher nutzen, der dafür hervorragend geeignet ist. Das war neben der sportlichen Herausforderung, die alle sehr erfolgreich meisterten, ein toller Badespaß. Der zusätzlich angebotene Termin fiel leider buchstäblich ins Wasser, da ein Gewitter aufzog, das sich schließlich über uns entlud. So fuhren wir unverrichteter Dinge nach Hause.

Am Mittwoch waren wir wieder am Start und fuhren bei bestem Wetter nach Wiesbaden in das „Haus der Sinne“. Das Schloss Freudenberg, genauer das Haus selbst mit seinem Dunkelgang, war leider geschlossen. Dafür sind wir über den unglaublich langen Barfußweg gelaufen, der sich mit vielen Installationen durch das gesamte angrenzende Waldstück zieht.
Mit seinen Texten und den verschiedenen Anregungen für alle Sinne, war dieser Weg sehr erlebnisreich und hat uns alle sehr berührt. Diesen Tag begannen wir mit einem ausgiebigen Frühstück und anschließender Andacht und ließen ihn nach der Rückkehr mit einem gemeinsamen Pizzaessen ausklingen. 

Donnerstags trafen wir uns in Marienstatt. Wir suchten am Klostergarten in Kleingruppen Geocashes und haben immerhin drei gefunden! Nach einem Impuls auf der sonnigen Wiese fuhren wir nach Hachenburg zum Bowlen. Wir hatten den Raum fast für uns alleine. Alle hatten dabei viel Spaß und feuerten sich gegenseitig zu immer besseren Ergebnissen an.

Am Samstag der Woche waren wir im Kletterwald von Bad Marienberg angemeldet. Dass es dabei immer wieder regnete, hat uns kaum gestört. Im Schutz der Bäume kam sowieso wenig an. Dafür machte das Klettern und sich Auspowern an den schwierigeren Routen umso mehr Vergnügen.

Mit der Kanu-Tour am Sonntag endete diese erste Woche. Auch hier war das Wetter ziemlich ideal. Wir paddelten bei gemischtem Wetter die Lahn hinunter, von Odersbach bis Villmar eine wunderschöne Strecke. Ein kurzer Regenguss wurde am Rande der Lahn etwas geschützter abgewartet und alle waren nach kurzer Zeit schon wieder getrocknet.

Die neue Woche begannen wir am Montag mit einem Besuch im Laser-Abyss Altenkirchen. Auch in diesem Jahr war das ein voller Erfolg, den wir am Donnerstag auf Grund der großen Nachfrage noch einmal wiederholten. Die Auswahl der vielen Spielformen ist enorm und das Spiel kurzweilig und intensiv.

Der Mittwoch war ein besonderer Höhepunkt: Wakeboarding und Wasserski standen auf dem Programm. In Niederweimar gibt es dafür eine tolle Anlage. Für die meisten war dies neu und für alle ein großer Spaß. Die Anfänger begannen mit Wasserskiern auf einer kleinen Anlage, die einen etwa 30 Meter über das Wasser zog. Hier wurde die Haltung geübt und erste Erfahrungen mit dem plötzlichen Ruck des Seiles beim Start gesammelt. Schnell stellte sich heraus, dass die Balance auf dem im Wasser kippelnden Brett nicht so selbstverständlich war. Hingen wir zu weit hinten, sah die Vorderseite weit aus dem Wasser und die Fahrt glich einem Pflug ehe man dann im Wasser versank. Bei zu viel Vorlage riss uns die Zugleine aber vorwärts ins Wasser.
Eine etwas größere Anlage daneben zog etwa 50 Meter weit. Dort übten die meisten das Wakeboard fahren. Wer die Herausforderung meisterte, konnte dann auf der regulären Anlage sein Glück versuchen. Sie zog in einem großen Rechteck, so dass man um die abgerundeten Ecken steuern musste. Das haben einige geschafft, und einige haben viel Spaß dabei gehabt, beim Start nach ein paar Metern spektakulär im Wasser zu landen. Alles in Allem ein grandioses Erlebnis.

Am Donnerstag waren wir ein zweites Mal mit großer Begeisterung im Laser-Abyss Altenkirchen.

Den Abschluss bildete am Freitag unser gemütlicher Abend mit vier Wurfspielen im Angebot: Wikingerschach, auch Kubb genannt, Leitergolf, Mjölkky und Cornhole. Wir genossen die Begegnung und die Gespräche, das Spielen und Stockbrot backen an der Feuerschale. Man merkte, dass in der Gruppe über die Tage Freundschaften gewachsen waren. Im Rückblick behalten wir wunderbare Tage der Begegnung, die sich wieder gelohnt haben. Ein großer Dank geht an das Mitarbeiterteam und die zusätzlichen Fahrer, die dies alle durch ihren flexiblen und tatkräftigen Einsatz ermöglicht haben!

                                                                                                                                            MH