Andermatt 2015


Mit knapp 30 Kindern, Jugendlichen und (jungen) Erwachsenen ging‘s in der Karwoche nach Andermatt (Schweiz) auf Skifreizeit.
Unsere schön gelegene Unterkunft verfügte über eine sehr gut eingerichtete Selbstversorgerküche, einen sehr großen Speise-/Aufenthaltssaal, einen uns elf Teilnehmerzimmer zur Verfügung.

Im Mittelpunkt der Unternehmung stand natürlich das Ski- und Snowboardfahren. Dabei waren die Bedingungen noch sehr winterlich: an vier Tagen hatten wir starken Wind und Schneefall, so dass Teile der Skigebiete und Zugverbindungen zu den Skigebieten wegen Lawinengefahr gesperrt waren. Durch die große Höhenlage und den vielen Neuschnee von mehr als einem Meter waren die Schneebedingungen auf der Piste und auch abseits sehr gut. Nur die Sonne verwöhnte uns diesmal nur an wenigen Tagen.

Einige Teilnehmer waren noch Anfänger im Skifahren oder Snowboarden, doch lernten sie schnell durch wertvolle Tipps von den Skiprofis und sparten sich das Geld für die Skischule. Einige versuchten sich im Erlernen des Snowboardens, wobei dabei tolle Fortschritte zu sehen waren. Bei all dem Lernen der neuen Technik hieß es auch Lernen auf einander Rücksicht zu nehmen und aufeinander auf zu passen.

Neben den körperlichen Aktivitäten stellten wir uns ebenso geistlichen Herausforderungen und gestalteten drei Abendeinheiten zum Thema Passion und Ostern: Weitere geistliche Impulse setzten wir durch die täglichen Morgen- und Abendandachten, die nach vorgegebenem Ablauf uns den Leidensweg und die Auferstehung Jesu miterleben ließ.

Wir erlebten in dieser Woche eine sehr gute Gemeinschaft zwischen den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie intensive Gespräche über Gott und die Welt. Während des Nachtreffens erinnerten wir uns freudig mit Bildern und Filmen der Erlebnisse und spinnten mit Vorfreude Ideen für die Skifreizeit 2016 in Wildschönau (Österreich).


> Zurück